Auf dieser Seite wird ein großer Spagat versucht! Wir greifen uns große Bands, Produzenten und Studios sowie ein Festival in Deutschland heraus, um die Arbeit dieser Leute hier einmal vorzustellen. Und gleichzeitig fragen wir: Was hat das mit Unabhängigkeit beziehungsweise independent zu tun? Nicht dass wir die Ersten oder Letzten wären, die diese Frage stellen, aber es ist doch immer wieder spannend und für die gute, alte Frage relevant, wo man (mit seinem Musikgeschmack oder seiner Musik) überhaupt so steht. Auf dem Markt. In der Gesellschaft. Auf welcher Seite des Gitters.

Große Namen

Abbey Road, Coldplay, Kraftwerk – die kennt man. Und alle haben eine unterschiedliche Aura, eine Art Legendenstatus. Wo kommt der her? Und warum sind Conny Plank und Daniel Miller nicht so bekannt? Wir präsentieren hier also verschiedene (Pop-)Künstlertypen und -institutionen und schauen, was sie besonders macht. Wir hinterfragen aber auch, inwiefern ihr Status aus einer ganz bestimmten Zeit kommt und aus diversen Gründen immer noch anhält. Und wir vergleichen das sogar mit ganz anderen Künstlern: Komponisten, Medienkünstlern, einzelnen Pop-Ikonen.

Kleine Zwischenhändler

Da uns etwas daran liegt, dass es auch weiterhin interessante und eigenständige Musik gibt, diese aber auch die Leute erreicht, geben wir hier auch Tipps, wo sich Neues finden lässt, das einem nicht über Algorithmen vorgekaut wird. Das kann ein Festival, eine bestimmte Sorte Veranstaltungsort oder natürlich ein Blog sein. Es gibt aber auch ein paar Kniffe, wie man selbst recherchieren kann. Also: Verlasst die ausgelatschten Pfade der Massenbespaßung und folgt uns in die aufregende Welt der vielleicht letzten Bastionen echter Unabhängigkeit!